Recruiting Vorteil: "Time to hire" - warum Speed im Recruiting Prozess ein absolutes Muss ist.

Recruiting Vorteil: "Time to hire" - warum Speed im Recruiting Prozess ein absolutes Muss ist.

"You are just one klick away" oder heute bestell ich mir ein Buch und  2 Stunden später ist es schon da. Diese Amazon Mentalität hat sich in den letzten Jahren durchgesetzt und wir haben uns einfach daran gewöhnt. Wir wollen einfach auf nichts mehr warten und können es auch nicht mehr? Warum sollte somit ein Kandidat auf Ihre Antwort bzw. eine ersten Einladung zum Telefon Interview 2 Wochen warten?

In der Tat "Geschwindigkeit" ist ein entscheidender Wettbewerbsvorteil in der Gewinnung von SAP- & IT Experten. Da habe ich Kunden die es schaffen innerhalb von 3 Wochen (im Zeitraum des Erstkontakt bis zum Vertragsangebot) einen Experten zu gewinnen und andere die es kaum schaffen, in 2 Wochen ein erstes Feedback (und da reden wir noch nicht vom persönlichen Termin) abzugeben. Die Kandidaten sind sichtlich beeindruckt, wenn Unternehmen (unabhängig) von Ihrer Größe diese Geschwindigtkeit an den Tag legen. Da kommt es nicht selten vor, dass ein Experte schon vom Markt ist, bis  ein anderes Unternehmen  sich die ersten Gedanken gemacht hat.


Woran liegen diese Geschwindigkeitsunterschiede bzw. wie kommen Sie als Unternehmen dazu diese zu ändern?


Mein Tipp:  Es beginnt mit den Commitments Ihrer Fachabteilungen und somit den Vorgesetzten dieser Damen und Herren. Laden Sie z.B: die Vorgesetzen und Entscheider Ihrer Fachabteilungen zu einem "Time to hire" Workshop ein und erörtern & besprechen Sie die Problematik der Geschwindigkeit . Schaffen Sie somit das Bewusstsein für den nächsten Schritt. Haben Sie Mut und sprechen Sie dies offen an -  da den Teilnehmern sicherlich auch daran gelegen ist, dass Sie Mitarbeiter finden. Sie arbeiten alle am selben Ziel, darauf sollten Sie unbedingt Wert legen und das offen kommunizieren! Der nächste Schritt sollte sein, dass Sie die verbindlichen Commitments (das würde ich im Nachgang schriftlich bestätigen lassen) einholen - dass Sie zu jeder Bewerbung innerhalb von max 48 Std. ein Feedback incl. Entscheidung (Einladung ja / Nein) bekommen.


Sie sagen das geht nicht - dann lassen Sie es sich doch mal erklären warum das nicht geht? Gehen Sie in den offenen Dialog - Sie werden dafür belont.
Stellen Sie sich vor, Sie könnten jedem Bewerben nach max. 48 Std. ein Ja oder Nein geben! Wow  - ein erster Quantensprung, oder?


Das nächste Commitment lautet einen festen Recruiting Day z.B: jeden Freitag zu installieren. D.h. jeder Teilnehmer hat am Freitag Zeit für persönliche Interviews - Sie müssen nicht fragen ob der Teilnehmer Zeit hat sonder nur wann es am nächsten Freitag für Ihn passt. Der nächste Bonus Punkt - persönliche Gespräch innerhalb von einer Woche!


Des Weiteren benötigen Sie das nächste Commitement, dass Entscheidungen nach dem Interview innerhalb von 24 Std. getroffen werden und diese Ihnen (als HR Experte) mitgeilt werden. Wir alle wissen doch, dass es Möglich ist diese Entscheidungen zeitnah zu treffen - niemand und absolut niemand benötigt mehr Zeit. Sollten Sie das nicht glauben vermittle ich gerne Kontakt zu Firmen, die nach diesem Prinzip arbeiten.
Somit sind wir schon fast am Ende dieser Reise und Sie haben die Chance den Geschwindigkeitsvorteil im Recruiting zu nutzen.
Werden diese Workshops einfach werden - sicherlicht nicht - doch für das zu erwartende Ergebeniss lohnt es sich zum kämpfen, meine lieben HR Manager!

Tomorrow your Recruiting, now!
Im nächsten Beitrag berichte ich Ihnen, wie auch Sie Ihre  individuellen USP's "Unique Selling Proposition" oder "Alleinstellungsmerkmal "  für Ihr Recruiting nutzen sollten.