Was der Pornokonsum mit einer „mutlosen Karriere“ gemeinsam hat!

Was der Pornokonsum mit einer „mutlosen Karriere“ gemeinsam hat!

Statistiken können todlangweilig sein. Wenn jedoch das Online-Pornoportal Pornhub die Gewohnheiten seiner Nutzer auswertet, lohnt es sich, die Zahlen zu studieren. Sie wollen mal ganz seriös über ein „schmutziges Thema“ reden? Dann sind die Statistiken des Porno-Portals Pornhub genau das Richtige! Die Internetseite wertet seit fünf Jahren die Suchanfragen und Daten seiner Nutzer aus und präsentiert die Ergebnisse jährlich in einem großen Bericht. So werden selbst Statistiken sexy.

Was glauben Sie: Wie oft wurde Pornhub 2019 besucht? Die Zahl liegt bei unvorstellbaren 42 Milliarden Aufrufen – das sind 115 Millionen Besuche pro Tag. Insgesamt hat man 6,63 Millionen Videos mit Content für 1,36 Millionen Stunden hochgeladen. Zu kryptisch? Pornhub erklärt das so: Wenn Sie alle Videos anschauen würden, die nur 2019 veröffentlicht wurden, dann hätten Sie im Jahr 1850 anfangen müssen – und wären jetzt immer noch dabei. Datentechnisch liegt der Umfang bei unfassbaren 6.597 Petabyte! Ein Petabyte sind 1.000 Terabyte oder auch 1.000.000 Gigabyte. Rechnen Sie sich die unfassbare Zahl einfach selbst aus!

Wahnsinn, wie lange Menschen damit Zeit verbringen, über Dinge nachzudenken oder anderen Menschen bei der schönsten Nebensache der Welt zuzusehen. Ich bin davon überzeugt, dass auch du die Erfahrung gemacht hast, dass es dich nur mehr frustriert, wenn du dir endlos Gedanken machst und eine berufliche Variante nach der anderen innerlich durchspielst.

So wie Max, der seit Jahren auf die Chance seines Lebens wartet - er benötigt nur noch die passende Idee! Oder Julius, der absolut unzufrieden in seinem Job als Software Architekt ist. Die Kunden würden es einfach nicht verstehen, sein Vorgesetzter sei ein Idiot und die Firma hätte keinen Plan, laut seinen Aussagen. Julius teilt das Schicksal vieler Deutscher – sie bekommen den Arsch nicht hoch. Sie jammern und es gibt zu jeder Idee praktisch sieben Punkte, weshalb sie jetzt nicht umsetzbar ist. Zu jedem Impuls kommt die Ausrede mit einer Büroklammer geheftet, frei Haus mitgeliert von Amazon Prime in weniger als 24 Stunden. Herzlichen willkommen, meine Damen und Herren, im Reich der Unzufriedenen. Der eine kann nicht, der andere will nicht und der nächste wartet noch ab. So zieht Jahr um Jahr ins Land und du schaust immer noch den anderen beim Sex, der beruflichen Veränderung oder Selbstverwirklichung zu, anstatt selbst in den Genuss zu kommen.

Die Liste der Klagelieder im beruflichen Kontext ist ebenfalls lang: Sie handelt von neuen Wegen und Aufgaben, Geschäftsmodellen oder auch Karrierepfaden. Du unterhältst dich mit anderen Leuten, klagst dein Leid. Dabei liegt es doch allein bei dir, wo du dich befindest und wo du dich in Zukunft siehst. Bist du ganz und gar präsent im Hier und Jetzt? Wenn du das bejahen kannst, ist die Rolle des Porno-Guckers für dich im übertragenen Sinne im Arbeitsleben ab jetzt keine Option mehr. Menschen, die ihre Entscheidung getroffen  haben und ihren Fokus halten, wollen Sex haben - da bin ich mir sicher.

Darum lass dir eines sagen: Es ist das Machen, das dich von den Menschen unterscheidet, die nur zuschauen und reden.

Erfüllung ist nicht einfach ein anderes Wort für Glück. Glücklich machen uns viele Dinge in der Arbeit: das Erreichen eines Ziels, ein neuer Kunde, der Abschluss des Projekts – die Liste ist lang. Glück dauert jedoch nur kurz, das Gefühl hält nicht an. Du wirst nicht getrieben von der Erinnerung an ein Ziel, dass du ein Jahr vorher erreicht hast. Dieser Antrieb verliert mit der Zeit die Wirkung.

Erfüllung geht tiefer. Erfüllung ist dauerhaft. Der Unterschied zwischen Glück und Erfüllung liegt in einem entscheidenden Punkt: Machen wir eine Sache gern – oder lieben wir sie? Möglicherweise hast du deine Kinder nicht immer gern, aber du liebst sie sicherlich immer. Es ist nicht notwendig, dass uns unsere Arbeit immer glücklich macht, aber wir können dennoch jeden Tag erfüllt nach Hause gehen, weil wir uns als Teil von etwas Größerem fühlen. Das ist der Grund, warum auch äußerer Erfolg wie ein hohes Gehalt oder Status uns unerfüllt lassen. Erfüllung fühlen wir dann, wenn unsere Arbeit einen direkten Bezug zu unserem WARUM hat.

Wenn du eine unstillbare Leidenschaft  für deine Arbeit verspüren willst, wenn du fühlen willst, dass du etwas beiträgst, was über dich hinausgeht, dann musst du dein WARUM kennen. Aus diesem Grund mache ich, was ich mache. Willst du mein WARUM wissen?

Egal, was dir widerfährt im Leben – nur du entscheidest, ob du an der Erfahrung wächst oder zerbrichst

 

Es lautet: „Ich beschleunige die notwendige Systemänderung, damit Talente erkannt werden und jeder sein Potenzial lebt“. Nach genau 6 Stunden und 12 Minuten habe ich mein persönliches WARUM mit Hilfe von mir nahestehenden  Menschen freigelegt. Ich hab’s! Ja, das ist es! Und sobald du dein persönliches WARUM – den Grund, weshalb du jeden Morgen aufstehst und zur Arbeit gehst, gefunden hast, fühlst du dich wie befreit. WOW, das macht alles auf einmal so viel Sinn. Was ich arbeite war klar, wie ich arbeite auch – doch warum, das ist mir erst jetzt klar.

Selbstverantwortung – so lautet der Titel meines neuen Buches, das bald erscheinen wird.  Ich schenke dir mein neues Buch. Trage dich einfach mit deiner E-Mail-Adresse ein und ich informiere dich, sobald es für dich verfügbar ist.

https://frankrechsteiner.de/fachbuch-erfolgreiches-recruiting-trotz-fachkraeftemangel-personalbeschaffung/selbstverantwortung